Manipulativmassage nach J. C. Terrier

Die Manipulativmassage ist eine manuelle Behandlungsmethode, die eine kleinflächige Massagewirkung mit der Wirkung einer passiven Mobilisation verbindet.

Massiert werden im Wesentlichen die reflexogenen Zonen der nahen Gelenksumgebung:

  • Muskelenden
  • Sehnen
  • Sehnenansätze
  • Ligamente

Mobilisiert wird der behandelte Körperteil in den Richtungen, in dem Umfang und in dem Rhythmus, der ein regelmäßiges Wechselspiel von Dehnung und Lockerung der massierten Strukturen gewährleistet.

Die Manipulativmassage ist angezeigt bei:

  • allen noch reversiblen arthromuskulären Störungen der Periarthrose, Präarthrose und Arthrose,
  • bei Bewegungseinschränkungen nach Trauma oder Operation.

Manipulativmassage