Fußreflexzonentherapie

Spezialmethode, entwickelt aus altem Volkswissen, basierend auf Erkenntnissen über reflektorische Zusammenhänge im menschlichen Körper

  • sanfte ganzheitliche Methode; Arbeit nach dynamischem Prinzip, d. h., Massage von Druckpunkten im Fußgewebe, je nach Befund tonisierend oder sedierend.
  • durch Heilreiz bekommt der Patient die Möglichkeit der besseren Wahrnehmung eines Körpers und eventuell Impulse zur leichteren Annahme seines Krankheitsgeschehens.

Die Wirkung: Ordnungstherapie! —> Anregung des Selbstheilungsprozesses

Verbesserung von Begleiterscheinungen, z.B.:

  • Aktivierung der Ausscheidungsorgane (Entgiftung)
  • Erleichterung bei Schmerzzuständen
  • vermehrte Kontrolle über Schließmuskulatur

Die Indikationen:

alle reversiblen Vorgänge, unabhängig vom Alter des Patiente, z.B.:

  • statisch-muskuläre Belastungen und Fehlformen wie
  • Haltungsschäden, Zervikal- oder Lumbalsyndrom,
  • Meteorismus, Hepatopathien, Obstipation, Hämorrhoiden
  • Dysmenorrhö und andere funktionelle Zyklusstörungen
  • Chronischer oder akuter Schnupfen oder Sinusitis,
  • Lymphatische Belastungen, vor allem auch bei Kindern
  • Kopfschmerzen veschiedener Art und Genese

Wärmetherapie: Rotlicht